OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Wir alle mögen sie nicht – die Konflikte. Sie bereiten uns Stress und gehen an die Substanz. Hier und da führen sie dazu, dass wir uns mit unseren eigenen Werten und Vorstellungen befassen müssen. Auch mal etwas zugeben sollten. Sie kratzen an unserer Welt und unserem EGO. Und wäre da nicht die andere Konfliktseite, dann wäre das Zugeben, dass man zu schnell geurteilt hat, dass eine Perspektive übersehen wurde, dass… – einfach einfacher. Leider ist oftmals eben dieses Zugeben, was uns so schwer fällt. Wir wollen doch nicht, dass die andere Seite gewinnt oder offenbaren, dass wir uns getäuscht haben. Und eben aus dieser Überlegung heraus, entscheiden wir uns für die fatalen Konflikt“lösungs“strategien!

DEN KONFLIKT TABUISIEREN
Das scheint ja ganz einfach. Wir reden einfach nicht mehr darüber. Lavieren uns um das schwierige Thema herum. Eigentlich ist uns ja nicht ganz wohl dabei, aber die stillschweigende Übereinkunft wird von beiden Seiten akzeptiert und getragen. Tja, man kann ja immer hoffen, dass ein Konflikt eines natürlichen Todes stirbt…

DEN KONFLIKT VERHARMLOSEN
Sich aufregen und streiten, und dann doch zumindest gegenüber Dritter feststellen: „ach eigentlich“ ist das nicht so schlimm. – Wer kennt das nicht? Und warum tun wir das? Na, weil die ewig wiederholte Argumentationsspirale nie aufzuhören scheint. Und das Deutlichmachen von eigenen Wünschen und Bedürfnissen nicht gelingt. So bleibt es nur zu hoffen, vielleicht begreift die andere Seite es doch, und dann ändert sich was…

DEN KONFLIKT VON DRITTEN LÖSEN LASSEN
Ich hole mir einfach Leute auf meine Seite. Es mögen Freunde, Arbeitskollegen oder Juristen sein. Dann schicke ich diese Personen für mich in den Kampf. Schliesslich bin ich ja das Opfer der anderen Seite und kann mir selbst nicht helfen. Diese Technik der Konfliktlösung hat scheinbar viele Vorteile. Man muss sich dem „Gegner“ nicht stellen. Und auch nichts zugeben. Auch eine Auseinandersetzung mit den eigenen Anteilen, kann vermieden werden. Letztlich, wenn der Dritte für mich nicht gewinnt, kann ich ihm dafür die Verantwortung in die Schuhe schieben…

DIE SCHULDZUWEISUNG
Immer wieder ist das der Andere, der sich auf Gespräche nicht einlässt. Ganz und gar uneinsichtig. So bin ich aus der Schuld und Verantwortung raus, weil mir ja wegen der anderen Seite die Hände gebunden sind…

DIE FLUCHT
Alle diese oben genanten Strategien im Umgang mit Konflikten haben mit Fluchtverhalten zu tun. Die Flucht kann in ihrer Dimension über die Leugnung, Verharmlosung und Nutzung Dritter hinausgehen. Nämlich bis zum Kontaktabbruch.

DIE LÖSUNG
Ein Konflikt, selbst mit fremden Menschen, ist eine hohe emotionale Herausforderung. Sich ihm zu stellen, bedarf es Kraft. Es lohnt sich jedoch, weil wir durch die Klärung von Konflikten oftmals an Stärke gewinnen und eine uns wichtige Person in unserem Leben behalten. Der erste Schritt zur Lösung ist, sich für eine Klärung, egal wie emotional und schmerzhaft diese sein mag, zu entscheiden. Dies ist eines der wichtigsten Voraussetzungen: ICH GEHE NICHT IN DIE KLÄRUNG, UM DEM ANDEREN VON MEINEM RECHT ZU ÜBERZEUGEN, SONDERN UM DIE ANDERE SEITE ZU VERSTEHEN!

WELCHE VORGEHENSWEISE UND TECHNIKEN ZUR KLÄRUNG VON KONFLIKTEN VERWENDET WERDEN KÖNNEN, DAVON BERICHTE ICH IHNEN ZUM SPÄTEREN ZEITPUNKT.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Besuchen Sie mich wieder – ich freue mich sehr auf Sie und Ihre Kommentare!

Es grüßt Sie

Katarzyna Beuth

Advertisements